21er Haus: FLIRTING WITH STRANGERS | Performance von Heinrich Dunst

Performance von Heinrich Dunst zur Eröffnung der Ausstellung FLIRTING WITH STRANGERS
Begegnungen mit Werken aus der Sammlung

Die Ausstellung ist von 9. September 2015 bis 31. Jänner/Januar 2016 zu sehen.

Verstehen wir eine Sammlung doch einmal als ein Beziehungsgefüge zwischen den Dingen, die einander begegnen. Und als eine Gelegenheit, die, wie Baudrillard es formuliert hat, eine „tägliche Prosa der Gegenstände, […] eine unbewusste und triumphale Unterhaltung“ etabliert. „Flirting with Strangers“, die Herbstausstellung im Erdgeschoss des 21er Haus, nimmt diesen Gedanken auf und inszeniert ein spannungsvolles, spielerisches und manchmal auch unerwartetes Aufeinandertreffen von Werken aus der Sammlung. Bedarf es vieler Gemeinsamkeiten, um „ins Gespräch zu kommen“ oder sind es eher die individuellen Eigenheiten, die den Funken überspringen lassen? Mit Arbeiten von über hundert Künstlerinnen und Künstlern versucht die Ausstellung das Format der Sammlungspräsentation einmal anders zu denken: Sie geht bewusst ahistorisch und unabhängig von Stilgeschichten vor, hebt manches Mal scheinbare Nebensächlichkeiten, möglicherweise auch weit hergeholte Ähnlichkeiten heraus – mit der Absicht, das Detail des Einzelnen in den Blick zu nehmen und unvermutete Beziehungen zwischen den Dingen zumindest in den Raum zu stellen.

Mehr zur Ausstellung auf 21erHaus.at

Beitrag kommentrieren