Astrid Klein – Transcendental Homeless Centralnervous

Die Deichtorhallen zeigen in der Sammlung Falckenberg einen umfassenden Überblick über das Werk der deutschen Künstlerin ASTRID KLEIN (geb. 1951 in Köln). Astrid Klein zählt zu den profiliertesten Künstlerinnen ihrer Generation, wurde vielfach ausgezeichnet, nahm 1986 an der Biennale in Venedig teil und war Professorin an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Klein arbeitet in vielfältigen Medien wie Zeichnung, Fotografie, Text, Malerei, Installation und Skulptur. Sie gilt als Pionierin der experimentellen, großformatigen Fotoarbeit.

Die Ausstellung »transcendental homeless centralnervous« versammelt auf drei Etagen des Sammlungsgebäudes rund 200 Arbeiten aus allen Werkphasen der Künstlerin, von Collagen der 70er und 80er Jahre über installative Arbeiten der 90er Jahre bis in die gegenwärtige Produktion.

Mehr unter www.deichtorhallen.de/astridklein

Beitrag kommentrieren