Ausstellung „Horcher in die Zeit – Ludwig Meidner im Exil“ im MUSEUM GIERSCH

Zum 50. Todesjahr von Ludwig Meidner (1884–1966) zeigt das MUSEUM GIERSCH der GOETHE-UNIVERSITÄT in Zusammenarbeit mit dem Jüdischen Museum Frankfurt die Ausstellung »Horcher in die Zeit – Ludwig Meidner im Exil.« Im Mittelpunkt stehen Werke auf Papier aus der Londoner Exilzeit des jüdischen Künstlers von 1939 bis 1953 – Skizzenbücher, Aquarelle, Kohle- und Kreidezeichnungen.

Meidners Exilschaffen stellt eine Mischung von höchster Intensität aus innerem Erleben und Zeitkommentar dar. Mit seiner symbolhaften Verdichtung handelt es von Isolation, Verfolgung und Vernichtung und einem grotesk-absurden Leben, das Meidner mit bissigem Humor, Sarkasmus und bizarrer Übertreibung in Szene setzt.

Weitere Informationen: MUSEUM GIERSCH

Beitrag kommentrieren