CHILBI – Von Zuckerwatte, Karussells und Schaustellern

Fast alle haben Erinnerungen an die Chilbi (Auf Hochdeutsch Kirchweihfest oder Kirmes) – mit Tönen, Düften und Bildern wird man in seine Kindheit zurückversetzt und erhält zudem einen Einblick in das spezielle Leben der Schausteller.

Der Duft von Magenbrot und gebrannten Mandeln hängt in der Luft, farbige Lichter flimmern in der Nacht und hoch über den Köpfen kreischen Menschen vor Freude: Willkommen an der Chilbi!

Die Ausstellung im Historischen Museum Luzern taucht mit allen Sinnen in die einmalige Welt der Chilbi ein, wirft einen Blick in die Vergangenheit und hinter die glitzernde Kulisse: Was macht den Reiz dieses Volksfestes aus? Weshalb wird uns nostalgisch ums Herz, wenn wir Magenbrot riechen? Und: Wieso bereitet es dem Menschen Vergnügen, von einer Maschine auf den Kopf gestellt zu werden?

Ausgestattet mit einem Chilbi-Sackgeld in Form von Jetons gehen die Besucherinnen und Besucher auf Entdeckungstour. Entlang historischer sowie gegenwärtiger Chilbi-Exponate werden verschiedene Facetten dieser Alltagskultur beleuchtet.

Schaustellerinnen und Schausteller erzählen in Audio-Porträts von den Sonnen- und Schattenseiten ihrer Arbeit und ermöglichen einen persönlichen Blick hinter die Kulissen.

Mehr unter historischesmuseum.lu.ch

Beitrag kommentrieren