Cranach. Meister – Marke – Moderne (Trailer )

Das Museum Kunstpalast, Düsseldorf, präsentiert mit Lucas Cranach dem Älteren (1472 – 1553) einen der facettenreichsten Künstler des 16. Jahrhunderts in seiner Ganzheit und Modernität.

Gezeigt werden rund 200 Gemälde und Grafiken aus nationalen und internationalen Sammlungen wie dem Metropolitan Museum of Art in New York, der National Gallery in London, dem Museo Thyssen-Bornemisza in Madrid, dem Museum der Bildenden Künste in Budapest oder dem Nationalmuseum Stockholm. Bedeutende Tafelbilder, Zeichnungen und Drucke dokumentieren außerdem die maßgebliche Rolle Cranachs bei der Verbreitung der Reformation und sein geschicktes Agieren im Dienste der bedeutendsten fürstlichen Auftraggeber.
Neueste kunsttechnologische Forschungen und Archivrecherchen offerieren zudem faszinierende Einblicke in die tägliche Praxis des Malers.

Die Ausstellung folgt den Spuren Cranachs bis in die Kunst der Gegenwart und Moderne. Arbeiten von Pablo Picasso, Marcel Duchamp, Alberto Giacometti, Otto Dix, Andy Warhol oder Martial Raysse zeigen, welchen Einfluss Cranachs Bildsprache auf führende Wegbereiter der Moderne ausgeübt hat.

Die Ausstellung entsteht in enger Zusammenarbeit mit dem CRANACH DIGITAL ARCHIVE (www.lucascranach.org).

Mehr unter www.cranach2017.de

[Im Trailer sind folgende Werke von Lucas Cranach d.Ä. zu sehen: Selbstbildnis (1531), Der hl. Antonius als Eremit (um 1520/25), Christus und die Ehebrecherin (1532), Alter Mann von Kurtisanen betört (1537), Eva (um 1508/10), Venus und Cupido (1509), Judith mit dem Haupt des Holofernes (um 1530)

Außerdem zu sehen:
Pablo Picasso, Venus und Amor (1968) © Succession Picasso/VG Bild-Kunst Bonn, 2017]

Produktion: Von Freunden, Dresden

Beitrag kommentrieren