Das Kapital – Sonderausstellung im Museum der Arbeit

2017 jährt sich die Veröffentlichung von Karl Marx Hauptwerk „Das Kapital“ zum 150. Mal. Der Hamburger im Verlag von Otto Meissner brachte 1867 den ersten Band, die „Kritik der politischen Ökonomie“ in einer Erstauflage von 1000 Exemplaren heraus. Zu diesem Anlass widmet das Hamburger Museum der Arbeit Marxens Hauptwerk eine umfangreiche Sonderausstellung. In fünf Räumen werden die Besucher vom Schreiben des Buchs bis zum Diskutieren der Leitideen geführt. „Wenige Bücher“, sagt Mario Bäumer, einer der Kuratoren, „haben die Welt so sehr verändert, wie Das Kapital“. Und Direktorin Prof. Dr. Rita Müller ergänzt: „Uns geht es in der Ausstellung nicht nur um die Rezeptionsgeschichte. Wir wollen auch fragen, welche Bedeutung das Buch und die darin transportierten Ideen heute haben“.

Kuratiert von Joachim Baur, Die Exponauten. Ausstellungen et cetera, Berlin
Ausstellungsgestaltung: Holzer Kobler Architekturen

Mehr zur Ausstellung unter www.museum-der-arbeit.de

Beitrag kommentrieren