Deutsche Bank KunstHalle: Where did we come from, where are we going — Anthropology and Contemporary Art

Where did we come from, where are we going — Anthropology and Contemporary Art
Aufzeichnung der Veranstaltung vom 25. September, 19 Uhr, Deutsche Bank KunstHalle
Podiumsdiskussion mit Kader Attia, Claudia Banz, Chris Dercon und Simon Njami

Mit Meschac Gabas »Museum of Contemporary African Art« haben Tate und Deutsche Bank KunstHalle ihre dreiteilige Ausstellungsreihe zu wegweisenden Künstlern aus Afrika, Asien und dem Nahen Osten begonnen. Begleitet wurde die Schau von einer Podiumsdiskussion. Mit Blick auf die zweite gemeinsame Ausstellung mit Werken von Bhuphen Khakhar in 2016 werden wir in diesem Jahr erneut eine Diskussionsrunde realisieren. Am 25. September 2015, 19 Uhr, wird es um die Frage von zeitgenössischer Kunst und Anthropologie mit Rück- und Ausblick auf die Zukunft gehen. Chris Dercon, Direktor der Tate Modern, wird in das Thema einführen und das Panel leiten mit Kader Attia, Künstler, Dr. Claudia Banz, Leiterin Sammlung Kunst und Design am Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg und Simon Njami, Autor und Kurator zahlreicher Ausstellungen wie etwa »African Remix« (2004–07) und »STADT/BILD. Xenopolis« in der KunstHalle.

Mehr zur Ausstellung XENOPOLIS unter deutsche-bank-kunsthalle.de

Realisierung: bboxxfilme

Beitrag kommentrieren