»Die Ernestiner« im Neuen Museum und im Stadtschloss Weimar

Der Weimarer Teil der Thüringer Landesausstellung 2016 führt durch die Themen Reich, Glaube und Wissenschaft. In Geschichten werden das Handeln und Wirken der #‎Ernestiner in einer themenübergreifenden Erzählung lebendig.

Die Ernestiner. Eine Dynastie prägt Europa

Knapp 100 Jahre nach der Abdankung der letzten Thüringer Monarchen widmet sich erstmals eine kulturhistorische Landesausstellung der Dynastie der Ernestiner, der bedeutende Persönlichkeiten, darunter Kurfürsten, Herzöge und Könige entstammen. Durch ihren Einsatz für Reformation und Protestantismus, durch ihr großes kulturelles Engagement und eine geschickte Heiratspolitik setzten die Ernestiner weit über Thüringens Grenzen hinaus Impulse und prägten die europäische Geschichte.

Vom 24. April bis 28. August 2016 wird die Herrscherfamilie unter dem Titel »Die Ernestiner. Eine Dynastie prägt Europa« auf insgesamt 4.000 m2 Ausstellungsfläche in ihren einstigen Residenzstädten Weimar und Gotha als das protestantische Fürstenhaus präsentiert, das die Geschicke seiner Lande zwischen Reformation und dem Ende der Monarchie lenkte und nachhaltig beeinflusste. An den Originalschauplätzen ernestinischen Wirkens werden durch hochkarätige Exponate mehr als vier Jahrhunderte thüringischer und europäischer Geschichte lebendig und die einst mächtige, heute fast vergessene Dynastie wieder in das öffentliche Bewusstsein gerückt.

Mehr unter:
www.ernestiner2016.de

Video: André Kühn
Musik: Jamendo, Schubert, F.: 4 Impromptus Op. 90, D. 899 – III. Andante in G-flat Major

Beitrag kommentrieren