Die Frau im weißen Hemd von Max Beckmann

Beckmann zeigt eine Frau in zerschlissenem weißem Unterkleid und Strümpfen, die in eine Illustrierte vertieft ist. Ihr Körper ist leicht abgewandt vom Betrachter und bis auf die Augenpartie bleibt ihr Gesicht von der Zeitung verdeckt.

Das Original findet sich im Kunstmuseum Winterthur

Über das Kunstmuseum Winterthur

Unter den Winterthurer Museen ist das Kunstmuseum das älteste – 1848 wurde der Kunstverein Winterthur gegründet, 1916 das Museumsgebäude eingeweiht – und zugleich das einzige, das seine Sammlung von Gemälden, Skulpturen, Zeichnungen und Druckgraphik kontinuierlich weiter ausbaut. Heute verfügt das Kunstmuseum neben Basel, Zürich und Bern über die vierte grosse öffentliche Sammlung von Kunst der Moderne in der Schweiz. Damit ergänzt es die beiden Reinhart-Museen in Winterthur mit ihren bedeutenden Beständen älterer Kunst und ermöglicht den Besucherinnen und Besuchern, die Kunstgeschichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart fast lückenlos zu erleben.

Träger des Kunstmuseums ist der 1848 gegründete Kunstverein Winterthur; die Mitgliedschaft steht jedermann offen und bietet zahlreiche Vorteile. Gefördert wird das Museum von dem 1913 gegründeten Galerieverein, Freunde des Kunstmuseums Winterthur, und von der Jubiläumsstiftung Kunstverein Winterthur.

Beitrag kommentrieren