Die Museumsmacher – Jörg Frieß, Leiter des Zeughauskinos und Sammlungsleiter des Filmarchives

In der Filmreihe „Die Museumsmacher“ stellen wir Ihnen Personen des Deutschen Historischen Museums und ihren Arbeitsbereich vor. Jörg Frieß ist Leiter des Zeughauskinos und Sammlungsleiter des Filmarchives.

Das Deutsche Historische Museum ist Deutschlands nationales Geschichtsmuseum. Es versteht sich, in Berlins historischer Mitte gelegen, als ein Ort lebendiger Vermittlung und Diskussion von Geschichte.

Das Deutsche Historische Museum wurde 1987 anlässlich der 750-Jahr-Feier der Stadt Berlin von der damaligen Bundesrepublik Deutschland und dem Land Berlin gegründet. Im Rahmen des Vertrags zur deutschen Wiedervereinigung wurden die Gebäude und Sammlungen des Museums für Deutsche Geschichte (MfDG), das zentrale Geschichtsmuseum der DDR, in den Besitz des Deutschen Historischen Museums überführt. So wurde das Deutsche Historische Museum mit der Wiedervereinigung 1990 zu einem gesamtdeutschen Museum für Geschichte.

Das Deutsche Historische Museum gliedert sich in die vier Abteilungen Sammlungen, Ausstellungen, Zentrale Dienste und Kommunikation. Präsidentin ad interim der Stiftung Deutsches Historisches Museum ist Ulrike Kretzschmar. Die Stiftung beschäftigt 210 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon rund 75 in befristeten Arbeitsverhältnissen.

Mehr unter dhm.de

Beitrag kommentrieren