ECAL Graphic Design. Type, Print, Digital, Stories

Die ECAL/Hochschule für Kunst und Design Lausanne gehört zu den zehn führenden Hochschulen für Kunst und Design weltweit.

Direktor Alexis Georgacopoulos, und Angelo Benedetto, Leiter des Bachelor-Studiengangs Graphic Design, sprechen über die Tradition und die Zukunft des Grafikdesigns in der Schweiz und stellen die Philosophie der ECAL vor.

Über die Ausstellung

Grafikdesign begegnet uns jeden Tag – ob in Zeitschriften und Büchern, auf Plakaten oder im Internet. Vom 22. Oktober 2016 bis zum 8. Januar 2017 zeigt das Vitra Design Museum in der Gallery die Ausstellung »ECAL Graphic Design. Type, Print, Digital, Stories«. Die ECAL/Universität für Kunst und Design Lausanne ist seit langem als weltweite Referenz in Sachen grafisches Design anerkannt. Ob es um das Design von Büchern, Katalogen, Zeitschriften oder Postern geht, oder um typografische und digitale Projekte – ECAL-Studierende können alle Facetten der Disziplin meistern. Dieser Erfolg basiert zum großen Teil auf dem einzigartigen System aus Workshops, in denen Studierende direkt von führenden Schweizer oder internationalen Grafikdesignern wie Ludovic Balland, Bibliothèque, Mirko Borsche, Veronica Ditting und NORM lernen können. Die Ausstellung und das begleitende Buch präsentieren Projekte, die über fünf Jahre hinweg im Bachelor-Studiengang Graphic Design und im Master-Studiengang Art Direction entstanden sind.

Den Schwerpunkt der Ausstellung bilden typografische Arbeiten. Sie zeigen vielfältige Ansätze, wie Schrift als eigenständiges Instrument in der visuellen Gestaltung genutzt wird. Volltonfarbflächen, geometrische Formen, Muster und Symbole sowie das Raster sind weitere klassische gestalterische Mittel im Grafikdesign. Unter Anwendung multimedialer und digitaler Techniken werden diese Elemente in der gestalterischen Arbeit transformiert. Themen und Debatten aktuellen Designs werden dargestellt und interpretiert, und erzählen damit ausdrucksstarke visuelle Geschichten

Neben den grafischen Werken der Studierenden zeigt die Ausstellung den Kontext, in dem die ECAL arbeitet. Die Schweizer Ausbildung im Bereich Grafikdesign ist international hoch angesehen und blickt zurück auf eine langjährige Tradition. In Interviews sprechen Professoren und Gastdozenten der Hochschule über diesen Aspekt und veranschaulichen, wie sich die Schule und die Lehrenden im Verhältnis zur Geschichte und zu aktuellen Tendenzen positionieren. Eine Auswahl an Publikationen der ECAL, historische Gestaltungslehrbücher und Überblickspublikationen zum Schweizer Grafikdesign beleuchten das Umfeld, mit dem die Studierenden konfrontiert sind und von dem ausgehend sie ihre individuellen Positionen entwickeln.

Eine Ausstellung der ECAL/Hochschule für Kunst und Design Lausanne von 22.10.2016 bis 08.01.2017.

Mehr unter design-museum.de

Beitrag kommentrieren