Ed Atkins im Gespräch mit Thomas Oberender

Aufzeichnung vom 25. April, im MMK 1

Der britische Künstler Ed Atkins gilt als Pionier einer jungen Künstlergeneration, welche die Veränderungen der Bild- und Selbstwahrnehmung des Menschen durch die rasante Entwicklung der digitalen Medien kritisch reflektiert. Er erschafft in seinen filmischen, digital generierten Werken eine künstliche und hyperreale Bildwelt. Der Titel seiner aktuellen Ausstellung im MMK 1 „Corpsing“ beschreibt jenen Augenblick, in dem die Differenz zwischen einem Schauspieler und seiner Rolle zutage tritt.

Im Gespräch mit:
Thomas Oberender ist ein deutscher Autor und Dramaturg und seit 2012 Intendant der Berliner Festspiele. Nach den Anschlägen des 11. September 2001 realisierte Oberender über vier Jahre hinweg am Schauspielhaus Bochum den Vortragszyklus „Über die Zukunft des Politischen“. 2007 bis 2011 leitete Oberender als Schauspieldirektor die Salzburger Festspiele.

Mehr unter www.mmk-frankfurt.de

Beitrag kommentrieren