Eike Schmidt – Direktor der Uffizien, Florenz zum 125. des Kunsthistorischen Museums Wien

Im Rahmen der Modern & Contemporary Gesprächsreihe hat das Kunsthistorische Museum im Jubiläumsjahr 2016 fünf international anerkannte Museumsdirektoren eingeladen, um über ihre Ansichten zu Gegenwart und Zukunft der Kunst und der Museen zu sprechen.

Eike Schmidt leitet seit September 2015 die Uffizien in Florenz. Davor arbeitete der deutsche Kunsthistoriker, dessen wissenschaftlicher Schwerpunkt auf Skulptur und Plastik liegt, an der National Gallery in Washington D.C., dem Getty Museum in Los Angeles, Sotheby’s London und zuletzt am Minneapolis Institute of Arts. Im Zuge einer grundsätzlichen Neupositionierung der staatlichen italienischen Museen wurde Eike Schmidt mit der Aufgabe betraut, die Uffizien, eines der meistbesuchten Museen der Welt, zu modernisieren. An diesem Abend spricht er über die Geschichte der Uffizien, neue Herausforderungen und seine Pläne für die Zukunft dieses bedeutenden Museums.

Das Programm der Contemporary Talk Reihe finden Sie hier: khm.at

Beitrag kommentrieren