Erfolgreiche Workshop-Reihe „Videoproduktion mit dem Smartphone“

Unsere diesjährige Workshopreihe „Videoproduktion mit dem Smartphone“ für Museen, Verlage, Theater und andere Kulturinstitutionen ging im Dezember in München zu Ende. Der Workshop wurde an insgesamt fünf Standorten (Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt und München) mit rund 75 TeilnehmerInnen aus knapp 60 verschiedenen Kultureinrichtungen umgesetzt.

museumsfernsehen Workshop

Video wird zu einem immer wichtigeren Kommunikationskanal: Ob auf der eigenen Webseite, auf YouTube und Facebook oder Instagram: Bewegte Bilder schaffen Aufmerksamkeit, binden Zuschauer und eröffnen neue Zugänge. Begrenzte PR- und Marketingetats erlauben in den wenigsten Fällen, Produktionen regelmäßig von Produktionsteams umsetzen zu lassen.

Doch Video kann zu einem schnellen, unkomplizierten und quasi alltäglichen Kommunikationsinstrument werden. Im Videojournalismus ist das Smartphone mittlerweile gängiges Produktionsmittel. Interviews, kurze Reportagen und O-Töne werden mit dem Studio aus der Hosentasche umgesetzt.

Ziel des Workshops ist es, die Bewegtbild-Kompetenzen von Pressestellen, Marketingabteilungen und Social-Media Verantwortliche zu stärken. Der Referent Axel Leonhard (Videoverantwortlicher beim Hamburger Abendblatt) vermittelt im Workshop mit vielen Beispielen und praktischen Übungen die Produktion von Videos (Interview, O-Töne und kurze Trailer) mit dem Smartphone. Mit den mobilen Devices wird gedreht und auch geschnitten. Die TeilnehmerInnen setzen am Ende des Seminars eigene Videobeiträge um.

Auf Grund der positiven Resonanz sind noch weitere Workshops im kommenden Jahr geplant. Eine Übersicht unseres Programms für das erste Halbjahr 2017 finden Sie hier: Workshops 2017

 

 

2 thoughts on “Erfolgreiche Workshop-Reihe „Videoproduktion mit dem Smartphone“

    1. museumsfernsehen

      - Edit Reply

      In der Regel werden die Filme später über die Facebookseiten der Museen oder auch die YouTube Kanäle veröffentlicht. Ein Beispiel für ein in Eigenregie produziertes Video, gibt es hier: https://www.facebook.com/ArchaeologischesMuseumHamburg/videos/1467382056628935/ Ziel ist nicht, die klassische Videoproduktion zu ersetzen. Vielmehr geht es darum Organisationen, die kein ausreichendes Budget für die notwendige regelmäßige Produktion von Bewegtbild einen Zugang zu dieser Kommunikationsform zu geben.

Beitrag kommentrieren