Ernst Pernicka – Kleine Kulturgeschichte des Goldes – Alte Meister im Gespräch

»Nach Golde drängt, am Golde hängt doch alles – kleine Kulturgeschichte des Goldes«
Ernst Pernicka

Die Magie des Goldes ist in der derzeitigen Sonderausstellung »Das erste Gold« allerorten spürbar. Der Faszination dieses Metalls geht Ernst Pernicka in seinem Vortrag nach: warum taucht Gold erst vergleichsweise spät nach Kupfer und Blei in der jüngeren Menschheitsgeschichte auf? Und was wissen wir heute über Goldgewinnung und Erzabbau im Altertum? Die derzeit frühesten bekannten Goldfunde aus Varna (Bulgarien) und ihre Herstellungstechniken werden vorgestellt und anschließend die Möglichkeiten der Herkunftsbestimmung und Echtheitsprüfung von Gold diskutiert und an Beispielen erläutert.

Der Wiener Ernst Pernicka, einer der führenden Experten auf dem Feld der naturwissenschaftlichen Archäologie, ist Professor für Archäometrie im Institut für Geowissenschaften an der Universität Heidelberg sowie wissenschaftlicher Direktor und Geschäftsführer des Curt-Engelhorn-Zentrums Archäometrie in Mannheim. Ernst Pernicka leitete über Jahre die Ausgrabungen von Troia und bewies als Spezialist für Archäometallurgie die Echtheit der Himmelsscheibe von Nebra. Der studierte Chemiker verwendet und entwickelt naturwissenschaftliche Methoden zur Lösung kulturhistorischer Fragen.

Weitere Informationen: Kunsthistorisches Museum Wien

Video: Barbara Schwertführer

Beitrag kommentrieren