Frei Otto. Denken in Modellen – Die Arbeitsweise des innovativen Architekten

Frei Otto zählt zu den international renommiertesten und innovativsten deutschen Architekten des 20. Jahrhunderts und ist eine zentrale Figur für die Baukultur des Landes Baden-Württemberg. Im März 2015 bekam er für sein Werk den Nobelpreis der Architektur, den sogenannten Prizker-Preis verliehen – die weltweit höchste Auszeichnung für Architektur.

Zeit seines Lebens sammelte und ordnete Frei Otto Bilder von Strukturen der Natur. Sie dienten ihm sowohl der Inspiration und freien Assoziation, als auch als konkreter Untersuchungsgegenstand gleichermaßen. Zentral hierbei ist, dass Frei Otto die Modellhaftigkeit der Natur erkannte und versuchte, diese für die Architektur und den Ingenieurbau nutzbar zu machen.

Ziel der Ausstellung ist es, der Öffentlichkeit neue Sichtweisen auf das Werk von Frei Otto zu vermitteln und neue Fragestellungen zur Zukunft der gebauten Umwelt zwischen Architektur, Technologie, Nachhaltigkeit und Gesellschaft zu entwickeln.

Gezeigt werden sowohl bekannte, als auch völlig unbekannte Projekte. Das Material umfasst insgesamt über 200 Modelle, Objekte, Werkzeuge und Instrumente, über 1.000 Fotos, Zeichnungen, Skizzen, Pläne und Filme sowie mehrere medientechnische Großprojektionen. Dabei setzt sich die Ausstellung aus vier zentralen Positionen zusammen, die sich szenographisch durch die beiden Lichthöfe erstrecken und die BesucherInnen durch das umfangreiche Archivmaterial, das das »Südwestdeutsche Archiv für Architektur und Ingenieurbau« (saai) eigens für diese Ausstellung aufbereitet hat, führen:

  • Frei Ottos Modelllandschaft
  • Frei Ottos offenes Archiv
  • Frei Ottos Kosmos
  • Frei Ottos Projektion

Mehr unter zkm.de

Kurator der Ausstellung: Georg Vrachliotis
Ko-Kuratoren: Marc Frohn, Joachim Kleinmanns, Martin Kunz
Ausstellungsarchitektur: FAR frohn&rojas

Videodokumentation:

ZKM | Institut für Bildmedien

Kamera: Moritz Büchner, Peter Müller, Martina Rotzal, Christina Zartmann
Schnitt: Martina Rotzal
Konzept: Christina Zartmann
Tonaufnahme: Anton Kossjanenko
Sprecher: Berth Wesselmann, Florentine Krafft
Fotos: SAAI | Südwestdeutsches Archiv für Architektur und Ingenieurbau
Filmausschnitt: Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren, Bildarchiv, Universität Stuttgart
Musik: Anton Kossjanenko

Beitrag kommentrieren