Frei Otto. Denken in Modellen – ZKM Karlsruhe

Mit den sogenannten Ökohäusern kombinierte Frei Otto das öffentliche Grün mit dem privaten Raum. Damit entwickelte er die Kombination aus urbaner Dichte und ökologischem Freiraum neu.

Frei Otto (1925-2015) zählt zu den international renommiertesten und innovativsten deutschen Architekten des 20. Jahrhunderts und ist eine zentrale Figur für die Baukultur des Landes Baden-Württemberg. Im März 2015 bekam er für sein Werk den Nobelpreis der Architektur, den sogenannten Prizker-Preis verliehen – die weltweit höchste Auszeichnung für Architektur.

Frei Otto. Denken in Modellen: Weitere Videos

Ziel der Ausstellung ist es, der Öffentlichkeit neue Sichtweisen auf das Werk von Frei Otto zu vermitteln und neue Fragestellungen zur Zukunft der gebauten Umwelt zwischen Architektur, Technologie, Nachhaltigkeit und Gesellschaft zu entwickeln.

Weitere Informationen: ZKM Karlsruhe

Ausstellung:

Kurator: Georg Vrachliotis
Ko-Kuratoren: Marc Frohn, Joachim Kleinmanns, Martin Kunz
Ausstellungsarchitektur: FAR frohn&rojas

Videodokumentation:

ZKM | Institut für Bildmedien

Kamera: Moritz Büchner, Peter Müller, Martina Rotzal, Christina Zartmann
Schnitt: Martina Rotzal
Konzept: Christina Zartmann, Martina Rotzal
Tonaufnahme: Anton Kossjanenko
Sprecher: Florentine Krafft
Fotos: SAAI | Südwestdeutsches Archiv für Architektur und Ingenieurbau
Musik: Ghost: Empty rooms http://dig.ccmixter.org/people/_ghost, Slow Motion – Bensound.com http://www.bensound.com, Apple Loops