Hamburg ins Gesicht geschaut – Führung in Deutscher Gebärdensprache

Hamburg ins Gesicht geschaut. Porträts aus fünf Jahrhunderten. Von 25. November 2015 – 6. März 2016

Zu foldenden Terminen findet im HAMBURG MUSEUM eine Führung in Deutscher Gebärdensprache statt:

Sonntag, 3. Januar 2016, 13 Uhr;
Dienstag, 19. Januar 2016, 11 Uhr;
Sonntag, 28. Februar 2016, 13 Uhr;

Die erste gemeinsame Ausstellung des Hamburg Museums, des Altonaer Museums und des Museums der Arbeit präsentiert Hamburgerinnen und Hamburger in ihren Porträts und aus ganz unterschiedlichen Lebens- und Wirkungsbereichen. Seit über 500 Jahren lassen sich Menschen in Hamburg porträtieren, werden gemalt, gezeichnet oder fotografiert, im Scherenschnitt dargestellt oder als Büste modelliert.

Die Sammlungen der drei Museen umfassen einen breiten Querschnitt dieser Porträts, rund 60.000 Bilder prominenter und weniger bekannter Menschen in ganz unterschiedlichen Darstellungen. In der großen Ausstellung wird erstmals eine facettenreiche Auswahl dieser Porträts und Biografien der Öffentlichkeit präsentiert und damit zugleich ein Einblick in das Selbstverständnis und die Selbstdarstellung von Menschen gegeben, die in und für Hamburg wirkten.

Mehr zur Ausstellung unter hamburgmuseum.de

Beitrag kommentrieren