Hello, Robot. Design zwischen Mensch und Maschine im MAK Wien

Eine Ausstellung des MAK, des Vitra Design Museums und des Design museum Gent.

Teils lautlos und unsichtbar hat die Robotik, angetrieben von der Digitalen Moderne, bereits weite Teile unseres Lebens- und Arbeitsalltags grundlegend verändert. Die Beziehung des Menschen zu neuen Technologien ist dabei oft ambivalent. Als erste umfassende Ausstellung zu den Chancen und Herausforderungen rund um Robotik weitet Hello, Robot. Design zwischen Mensch und Maschine auch den Blick für die ethischen und politischen Fragen, die sich aus den enormen technologischen Fortschritten ergeben.

Gegliedert in vier Kapitel („Science und Fiction“, „Programmiert auf Arbeit“, „Freund und Helfer“, „Eins werden“) erzählt Hello, Robot. die Geschichte einer Annäherung von Mensch und Maschine und ist dabei bewusst interdisziplinär angelegt. Mehr als 200 Exponate aus Kunst, Design und Architektur sowie Beispiele aus Technologie, Film, Literatur, Mode, Wissenschaft und Populärkultur untersuchen den unaufhaltsamen Hype intelligenter Maschinen und die entscheidende Rolle, die Design dabei spielt. In 14 Fragen, die leitmotivisch durch die Ausstellung führen, wird der Umgang mit Robotik erörtert. Diese laden dazu ein, die eigene Haltung gegenüber neuen Technologien zu überdenken, und vermitteln, dass zwischen Chancen und Risiken ein schmaler Grat liegt.

Im Diskurs rund um die Robotik überbrückt Design scheinbar unüberwindliche Widersprüche: Während die Debatte über Roboter und künstliche Intelligenz zwischen Begeisterung und Kritik, zwischen Utopie und Dystopie, zwischen der Hoffnung auf eine bessere, technisierte Welt und der Angst vor einer Entmündigung des Menschen hin- und herpendelt, kommen aus dem Design konkrete Lösungen sowie Gedankenexperimente, die zeigen, dass die Wahrheit oft in beiden Extremen zugleich liegt.

Kuratorinnen VIENNA BIENNALE: Amelie Klein (Vitra Design Museum), Marlies Wirth (MAK)
KuratorInnen Hello, Robot.: Amelie Klein (Vitra Design Museum), Thomas Geisler, Marlies Wirth (MAK) und Fredo de Smet (Design museum Gent, beratender Kurator)

KuratorInnen Hello, Robot.:
Amelie Klein (Vitra Design Museum), Thomas Geisler, Marlies Wirth (MAK), Fredo De Smet (Design museum Gent)

Von 21.6. – 1.10. 2017 im MAK Wien

Mehr unter

http://mak.at/hello_robot und www.viennabiennale.org

Beitrag kommentrieren