Hubert Scheibl im Gespräch mit Martin Traxl

ORF-TV Kulturchef Martin Traxl spricht anlässlich der Ausstellung „Hubert Scheibl – Fly“ mit dem Künstler über Räumlichkeit, Ausstellungsarchitektur, Werkgruppen, Interaktion mit dem Besucher, uvm.

Im Zentrum der Ausstellung, die vom 9. November 2016 bis 5. Februar 2017 in der Orangerie des Unteren Belvedere zu sehen ist, steht eine der neuesten Werkserien von Hubert Scheibl. 34 großformatige Werke auf Leinwand, die in den letzten zehn Jahren entstanden sind, werden in experimentellen Rauminstallationen so gehängt, dass sie die Wahrnehmung des Besuchers herausfordern. Die abstrakt-sensible und gestenreiche Malerei von Scheibl wird dadurch in eine neue Dimension gehoben.

Hubert Scheibl im Gespräch mit Martin Traxl 2/3

Hubert Scheibl nimmt aufgrund seines unverwechselbaren Stils eine bedeutende Position innerhalb der abstrakten Malerei in Österreich ein. Seine Werke verlangen vom Betrachter, ständig von der Gesamtansicht in die Detailansicht und umgekehrt zu wechseln. Die aktuelle Ausstellung in der Orangerie geht einen Schritt weiter und fordert die Wahrnehmung der Besucher noch stärker heraus. Großformatige Gemälde und bewusst gesetzte Rauminstallationen bilden ein geheimnisvolles Labyrinth aus Bildern und Räumen, in dem die Grenzen ineinander verschwimmen. Diese Art von Grenzenlosigkeit kommt auch im Titel zum Ausdruck.

Hubert Scheibl im Gespräch mit Martin Traxl 1/3

TRY 2 FLY – Fotowettbewerb
1. Mach ein kreatives Foto vor den „Ones“
2. Folge @belvederemuseum auf Instagram
3. Veröffentliche dein Foto mit den Tags #flyscheiblfly und @belvederemuseum auf Instagram
4. Alle vier Wochen werden zwei Gewinnerfotos von Hubert Scheibl ausgewählt

Mehr auf belvedere.at/hubert-scheibl

Beitrag kommentrieren