Ingo Schulze in der Ausstellung „Unter italischen Himmeln“

Der Schriftsteller Ingo Schulze macht sich Gedanken über sein Bild von Italien:
„Über Italien wissen die Italiener besser Bescheid. Der Blick von außen sieht Anderes. Vieles siehr er nicht und nimmt er nicht wahr und projiziert viel Eigenes hinein. Jedes Bild hat diese Weite, man wird hinein gezogen. Es zieht einen wirklich in die Ferne, als würde dort ein Versprechen auf einen warten. Dieses Sehnsuchtsmotiv scheint mir etwas ganz Starkes in diesen Bildern zu sein. Und auch nichts Vergangenes.

Weitere Infos unter skd.museum

Beitrag kommentrieren