Jenny Holzer im Interview der Fondation Beyeler zu Ihrem Werk und Paul Klee

Im Rahmen der großen Paul Klee Ausstellung sprach die Fondation Beyeler mit der US-Amerikanischen Konzept- und Installationskünstlerin Jenny Holzer.

Im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht die Verwendung von Text und die Nutzung des öffentlichen Raums als Ausstellungsfläche. Diese Biografie entstammt der Wikipedia wird und unter den Lizenzbestimmungen der Creative Commons Attribution-ShareAlike bereitgestellt. Zum gesamten Artikel geht es hier entlang.

Über Ihre Verbindung zur Arbeit Paul Klees und ihr Herangehen an den Katalogtext sagt Jenny Holzer: „I had always concentrated on the visual in KLee not so much about his play with words and everything to do with words. So this was a revelation. I liked having an assignment“.

Aus dem Katalogtext: Jenny Holzer über Paul Klee

Play and Rigour

Well-Shaped Space or Latter-Day Text Maniacs

Memorials to a Poet’s Life

Living with the Dead, and the Unborn

Intelligent, at Times Mysterious Representations

Relieving the Formal; Stressing Content

Beitrag kommentrieren