Joaquín Sorolla in der Kunsthalle München

Die Kunsthalle München zeigt erstmals in Deutschland eine umfangreiche Retrospektive des spanischen Malers Joaquín Sorolla (1863–1923). Der in Valencia geborene Künstler hat es wie kein anderer seiner Zeit verstanden, das Licht des Südens in Farbe zu fassen; seine sonnendurchfluteten Bilder haben selbst Zeitgenossen wie Claude Monet tief beeindruckt.

Die Ausstellung zeigt 120 Werke aus allen Schaffensphasen des Künstlers, von seinen Anfängen in Paris, die deutlich von den französischen Impressionisten geprägt sind, bis hin zu seinen unverwechselbaren, zu ganz eigenem Stil gereiften Werken, die in Europa und den USA gefeiert wurden. Neben der spanischen Landschaft und Strandszenen sind einfühlsame Porträts immer wiederkehrende Motive. Ein besonderer Fokus der Ausstellung liegt zudem auf den großformatigen Gemälden, mit denen er im Pariser Salon Aufmerksamkeit erregte.

Joaquín Sorolla gilt als bedeutendster spanischer Künstler der Jahrhundertwende. In Deutschland ist sein Werk überraschenderweise heute weitgehend unbekannt. Somit wird es höchste Zeit, diesen »Meister des Lichts« für uns neu zu entdecken.

Offizielle Hashtags: #SorollaMuc #KunsthalleMuc

Mehr auf kunsthalle-muc.de

Produktion: Studio Synergy, München


Joaquín Sorolla. Maestro español de la luz

Joaquín Sorolla se considera uno de los artistas más significativos de finales del s. XIX, principios del s. XX. Sin embargo, en Alemania su obra prácticamente se desconoce. La Kunsthalle de Múnich presenta, por primera vez en Alemania, una amplia retrospectiva con obras de todas sus etapas, desde sus comienzos impresionistas hasta los inconfundibles trabajos con los que triunfó en Europa y EE. UU. Además se exhiben las pinturas de gran formato que contribuyeron a su enorme éxito internacional en París.

La Kunsthalle München y el Instituto Cervantes ofrecen visitas guiadas en español tanto para el público general como para escuelas. Por otro lado, a su vez, el Instituto Cervantes organiza en su sede un ciclo de cine y conferencias en torno a Sorolla y su época.

Beitrag kommentrieren