Kubas afrikanische Geister – Museum für Völkerkunde Hamburg

Coming soon: „Kubas afrikanische Geister“ im Museum für Völkerkunde Hamburg

In der Kolonialzeit Kubas passten die aus Afrika stammenden Sklaven ihre religiösen Praktiken an die spanische Kolonialgesellschaft an, die von der katholischen Kirche geprägt war. Bis heute sind Altäre mit katholischen Heiligen, Knochen und Opfergaben feste Bestandteile der afrokubanischen Religionen wie Santería (Regla de Ocha) und Palo. Die zum ersten Mal ausgestellten Objekte erzählen von der Reise afrikanischer Götter, von karibischen Identitäten und gelebtem Glauben.

In der Ausstellung „Kubas afrikanische Geister“ werden erstmals über 600 Objekte des Palo und der Santería, die aus dem Soul of Africa Museum in Essen sowie den hauseigenen Sammlungen des Museums für Völkerkunde Hamburg stammen, gezeigt.

Die Ausstellungseröffnung am 22. September 2016 bildet den Auftakt für den hamburgweiten Lateinamerikaherbst 2016.

Video: Markus Matzel

Beitrag kommentrieren