Kunsthalle Wien: Charlemagne Palestine – Concert II

Der Amerikaner Charlemagne Palestine ist Komponist, Musiker, Performer und bildender Künstler. Bereits in den 1970er Jahren komponierte er repetitive Musik, die sich an den Erwartungen des westlichen Publikums rieb. Seine frühen Werke waren vornehmlich Kompositionen für Glockenspiele und elektronische Musikinstrumente, am bekanntesten sind jedoch seine Klavierstücke, in denen kurze Sequenzen endlos wiederholt und Variationen nur langsam Einzug halten. Obwohl er zu Musikern wie La Monte Young, Terry Riley, Philip Glass und Steve Reich gezählt wurde, verweigerte sich Palestine dem Label Minimalismus und schuf stattdessen für seine Kompositionen den Begriff „Maximalismus“.

Weitere Videos mit Charlemagne Palestine gibt es hier.

Mehr zu Charlemagne Palestine in der Kunsthalle Wien unter kunsthallewien.at

Beitrag kommentrieren