Kunsthaus Graz: Peter Pakesch über „Landschaft in Bewegung“

Der erste Blick auf die Erde aus dem Weltraum veränderte 1959 die Wahrnehmung und den Umgang mit Landschaft nachhaltig: Durch das Kameraauge erkennen wir die Endlichkeit der Ressourcen besonders radikal. Landschaft wird seither zunehmend als Material gesehen, als menschliche Existenzgrundlage und wirtschaftliche Ressource. Landschaft in Bewegung zeigt wegweisende Arbeiten seit den 1960er-Jahren, die ein Landschaftsbewusstsein reflektieren, das ständig in Bewegung ist. Dabei spielt der Film als Voraussetzung und als Katalysator für die Wahrnehmung einer Realität von Landschaft eine tragende Rolle.

Mit Werken von Darren Almond, Rosa Barba, James Benning, Ursula Biemann, Lucius Burckhardt, Leo Calice und Gerhard Treml, Center for Land Use Interpretation, Tacita Dean, Marine Hugonnier, Armin Linke, Lukas Marxt, Walter Niedermayr, Ed Ruscha, Allan Sekula, Robert Smithson, Shi Guorui, Michael Snow, Guido van der Werve und anderen.

Weitere Informationen: Kunsthaus Graz und im Museumsblog

Beitrag kommentrieren