Kunsthistorisches Museum Wien: Joseph Cornell Fernweh / Wanderlust

Nach dem großen Erfolg der Lucian Freud Ausstellung 2013/14 widmet sich diese neue, mit bedeutenden Leihgaben bestückte Schau dem Leben und Werk des amerikanischen Künstlers Joseph Cornell (1903-1972).
Der sehr zurückgezogen lebende Cornell war einer der eigenwilligsten Künstler des Zwanzigsten Jahrhunderts und schuf eine außergewöhnliche, einzigartige Welt aus Objekten, „Boxes“ und Filmen, die seine Faszination für Astronomie, Ballett, Oper, Literatur und Natur sowie seine tiefe Verbundenheit mit europäischer Kultur und Geschichte dokumentieren. In gewisser Weise stellt sein OEuvre eine moderne Kunstkammer dar und veranschaulicht Cornells großen Einfluss auf die Entwicklung von Abstraktem Expressionismus, Pop Art und Minimalismus.

Die Ausstellung zeigt mehr als sechzig seiner bedeutendsten Werke, Leihgaben seiner wichtigsten privaten Sammler und von Museen, darunter beispielsweise die Menil Collection in Houston, die Tate Modern, London, das Smithsonian American Art Museum in Washington DC, das Moderna Museet in Stockholm, das Philadelphia Museum of Art und das Museo Nacional Reina Sofia in Madrid. Cornells Werke wurden noch nie in Österreich gezeigt, und die von Jasper Sharp kuratierte Ausstellung wird in Zusammenarbeit mit der Royal Academy in London organisiert.

Joseph Cornell: Wanderlust

Following on from the success of Lucian Freud in 2013, this major loan exhibition will examine the life and work of American artist Joseph Cornell (1903-1972). One of the most reclusive and unconventional artists of the twentieth century, Cornell created an extraordinary world of objects, collages, boxes and films that reveal a fascination with astronomy, ballet, opera, literature, nature, and a deep love of European culture and history. Seen as a whole, it represents a modern-day Kunstkammer, and demonstrates the enormous influence that Cornell had on the development of Abstract Expressionism, Pop Art and Minimalism.

The exhibition will bring together more than 60 of his most important works, borrowed from important private collectors and museums including The Menil Collection, Houston; Tate Modern, London; the Smithsonian American Art Museum, Washington DC; the Moderna Museet, Stockholm; the Philadelphia Museum of Art; the Museo Nacional Reina Sofia, Madrid, and many more. The exhibition, the first ever of Cornell’s work in Austria, is curated by Jasper Sharp and organised in collaboration with the Royal Academy, London.

Weitere Informationen: Kunsthistorisches Museum Wien

Beitrag kommentrieren