Lokale Modernen im globalen Kontext: Wendy Shaw

„The odd thing about modernity is that it’s always something aspirational, that it’s always a claim, that either one is moving towards it or one will get more modern or one is going to do something that becomes more modern, or that the modern is always a step away.

Gespräche mit Gästen des Forschungsprojekts „museum global“ (Teil 2)

Wendy M.K. Shaw ist Professorin für Kunstgeschichte islamischer Kulturen an der Freien Universität in Berlin. Shaw beleuchtet die Schnittstellen zwischen Moderne, Kolonialismus, Postkolonialismus, Philosophie und Kunst in der islamischen Welt, wobei das Museum, die Kunstgeschichte, Archäologie, Religion, Film und Fotografie sowie die zeitgenössische Kunst die Parameter ihrer Untersuchung bilden.

Das Forschungsprojekt museum global und die Ausstellung Die exzentrische Moderne werden von der Kulturstiftung des Bundes gefördert.

Redaktion: Noura Dirani, Nora Lukacs
Film und Schnitt: Josef Rapaj

Mehr unter kunstsammlung.de

Beitrag kommentrieren