MAK: Claudia Lehner-Jobst, Cristina Maritano | Symposium 300 Jahre Wiener Porzellanmanufaktur

Konferenz zum Auftakt der wissenschaftlichen Vorbereitung der Ausstellung „300 Jahre Wiener Porzellanmanufaktur“ 2018 im MAK | 15. und 16.10.2015

„This specimen appears to be of Venetian origin“ – Der gelehrte Sammler als Museumsdirektor: Emanuele d´Azeglio und seine Wiener Porzellane der Manufaktur Du Paquier

Claudia Lehner-Jobst, Kuratorin der Glassammlung Strasser, Schloss Ambras, Innsbruck und des Porzellanmuseums im Augarten; Autorin und Konsulentin, Wien

Cristina Maritano, Kuratorin für dekorative Künste, Palazzo Madama, Museo Civico d’Arte Antica, Turin

Die bedeutende Du Paquier Sammlung im Palazzo Madama in Turin verdankt ihre Existenz einer Mischung aus Sammellust, Zufällen und dem Zeitgeist der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Der erste Vortrag (Englisch) von Cristina Maritano beleuchtet die historischen Hintergründe der Porzellansammlung des angesehenen Turineser Diplomaten Marchese Emanuele d´Azeglio (1816-1890) anhand zahlreicher Archivalien, aber auch des 1863 eröffneten Museo Civico d´Arte Antica, als dessen Direktor d´Azeglio ab 1879 wirkte. Der zweite Vortrag (Deutsch) von Claudia Lehner-Jobst spürt den Zuschreibungsproblemen und dem Blick des Sammlers auf einige seiner weltweit einzigartigen Glanzstücke nach, die er ab 1874 dem Museum schenkte, und betrachtet damit auch die Besonderheiten der ersten Wiener Porzellanmanufaktur.

► Gesamtes Programm: http://ow.ly/Yn7BY

____________________

Conference on the Start of Academic Preparations for the Exhibition “300 Years of the Wiener Porzellanmanufaktur” in 2018 at the MAK | 15 and 16 October 2015

“This specimen appears to be of Venetian origin.” The learned collector as museum director: Emanuele d’Azeglio and his Viennese porcelain from the Du Paquier manufactory

Claudia Lehner-Jobst, curator of the Strasser glass collection, Schloss Ambras, Innsbruck, and the Augarten Porcelain Museum; author and consultant, Vienna

Cristina Maritano, curator for decorative arts, Palazzo Madama, Museo Civico d’Arte Antica, Turin
► Detailed Program: http://ow.ly/Yn8bW

Beitrag kommentrieren