Marlene Maier & Olena Newkryta: Everything a Hand Can’t Take – Preis der Kunsthalle Wien

Marlene Maiers 3-Kanal-Videoinstallation „Food only exists on pictures“ hinterfragt den heute gegensätzlichen Zustand des Menschen zwischen vollkommener Sichtbarkeit bzw. Transparenz und seinem Verschwinden in der Anonymität virtueller wie auch realer Räume.


Olena Newkryta verbindet in ihrer mehrteiligen, multimedialen Installation „folding unfolding refolding“ zwei primäre Wahrnehmungsweisen – die haptische und die virtuelle – mit zwei primären Agitationsformen: der praktischen und der theoretischen. Der praktisch-manuelle Aspekt besteht zunächst im maschinellen Vernähen von Leinwänden – ein Prozess, der als Videoprojektion auf denselben, für die Installation real ausgeführten Leinwänden zu sehen ist.

Der jährlich vergebene Preis der Kunsthalle Wien ist eine Kooperation von Kunsthalle Wien, Universität für angewandte Kunst Wien und Akademie der bildenden Künste Wien. In ihrer gemeinsamen Ausstellung „Everything a Hand Can’t Take“ 30/11 2017 – 14/1 2018 thematisieren die Preisträgerinnen Marlene Maier und Olena Newkryta in jeweils mehrteiligen Installationen die Mechanismen die sich heute hinter Bildern und ihrer Produktion verbergen.

Mehr unter www.kunsthallewien.at

Foto Marlene Maier: Marlene Maier
Foto Olena Newkryta: Mira Klug

Beitrag kommentrieren