Museum für Gestaltung – Trailer „Steve McCurry − Photographs from the East“

In pictures of incredible intensity and beauty Steve McCurry records major changes in our world. The American achieved fame in 1979 when, disguised as one of the mujahideen, he smuggled the first pictures out of occupied Afghanistan. Several years later, in a refugee camp in Pakistan he took his most famous photograph, the picture of the green-eyed Afghan girl that has since become an icon. McCurry’s fondness for Asia has remained unaltered since these first visits. For him the contrast to western culture lies in public space and the way day-to-day and religious life are melded. His cosmos of powerful and colorful images tells us about vanishing cultures and reports on the effects of globalization. Using previously unpublished works, films and interviews the exhibition presents one of today’s most influential reporter photographers.
***
In Bildern von unglaublicher Intensität und Schönheit hält Steve McCurry gravierende Veränderungen unserer Lebenswelt fest. Berühmtheit erlangte der Amerikaner, als er 1979 getarnt als Mudschahed die ersten Fotografien aus dem besetzten Afghanistan schmuggelte. Einige Jahre später entstand in einem Flüchtlingslager in Pakistan seine bekannteste Fotografie, das zur Ikone gewordene Bild des afghanischen Mädchens mit den grünen Augen. McCurrys Nähe zu Asien ist seit diesen ersten Reisen ungebrochen. Der Gegensatz zur Kultur des Westens liegt für ihn im öffentlichen Raum und in der Verschmelzung des Alltags mit dem religiösen Leben. Sein farbgewaltiger Bilderkosmos erzählt Geschichten verschwindender Kulturen und berichtet von Folgen der Globalisierung. Mit noch nie publizierten Werken, Filmen und Interviews präsentiert die Ausstellung einen der einflussreichsten Reportage-Fotografen der Gegenwart.

Weitere Informationen unter: Museum für Gestaltung

Beitrag kommentrieren