Nairy Baghramian – Scruff of the Neck (Supplements) im Museum Haus Konstruktiv

Museum Haus Konstruktiv | Nairy Baghramian – Scruff of the Neck (Supplements) | Zurich Art Prize 2016 | Kuratorin: Sabine Schaschl | Videobericht Mélanie Moser 2016

27. Oktober 2016 bis 15. Januar 2017

Nairy Baghramian (geb. 1971 in Isfahan, lebt in Berlin) ist bekannt für ihre minimalen und kontextbezogenen Setzungen, etwa in Form von skulpturalen Installationen, Objekten, Fotografien und Arbeiten auf Papier. Mit ihren Ausstellungen in der Serpentine Gallery in London (2010), den Kunsthallen Basel (2006), Baden-Baden (2008) und Mannheim (2012) sowie auf der Biennale in Venedig (2011) erlangte sie internationale Aufmerksamkeit.

Baghramian untersucht und reflektiert die Formensprachen und Konzepte der Moderne sowie des Postminimalismus. Für ihre Einzelschau im Museum Haus Konstruktiv führt sie die kürzlich in der Londoner Marian Goodman Gallery gezeigte Ausstellung «Scruff of the Neck» thematisch fort und erweitert – im Sinne eines «Supplements» – die zuvor präsentierte Gruppe von Werken um neue Arbeiten. Der von der Künstlerin gewählte Titel spielt mit der englischen Redewendung «to take somebody by the scruff of the neck», d.h. «jemanden am Kragen packen», wobei sich der Griff an den Nacken als Sinnbild für Kontrolle und Kontrollverlust versteht.

In den konzeptuellen Überlegungen Nairy Baghramians spielen die Rezipienten von Ausstellungssituationen eine zentrale Rolle, institutionelle Präsentationsgewohnheiten und vorgefasste Leserichtungen werden zum Anlass einer substanziellen Hinterfragung. Mit eigenwilligen Platzierungen, assoziativen Andeutungen und Kontextverschiebungen legt sie Fährten, ohne eindeutig lesbare Antworten zu geben.

Weitere Infos zur Ausstellung: www.hauskonstruktiv.ch

Beitrag kommentrieren