Paolo Woods & Gabriele Galimberti in der Coalmine Winterthur

Die italienischen Fotografen Paolo Woods und Gabriele Galimberti forschten nach sichtbaren Spuren meist unsichtbarer Offshore-Aktivitäten in globalen Finanzparadiesen. Von luxuriösen Hotelanlagen über Hochsicherheits-Tresorräume bis zu glitzernden Stränden reicht die Dokumentation.Die italienischen Fotografen Paolo Woods und Gabriele Galimberti forschten nach sichtbaren Spuren meist unsichtbarer Offshore-Aktivitäten in globalen Finanzparadiesen. Von luxuriösen Hotelanlagen über Hochsicherheits-Tresorräume bis zu glitzernden Stränden reicht die Dokumentation.

Eine Sommerausstellung im COALMINE Forum für Dokumentarfotografie, kuratiert von Katri Burri.

Vernissage: Donnerstag, 25. August, 18.30 Uhr (Einführung von Gian Trepp, Ökonom und Autor und Paolo Woods)

Ein glitzernder Strand, ein türkisfarbenes Meer und sich wiegende Palmen – ja, so stellen wir uns das Paradies vor. Doch hier lockt keine tropische Feriendestination, sondern das Steuerparadies Virgin Islands. Die Aufnahme ist Teil einer dreijährigen Recherche von Paolo Woods (*1970) und Gabriele Galimberti (*1977). Die beiden italienischen Fotografen besuchten globale Steueroasen wie die Cayman Islands, die britischen Virgin Islands, Delaware etc. und suchten nach Spuren und fassbaren Protagonisten der mehrheitlich unsichtbaren, weitgehend virtuellen Offshore-Aktivitäten. Daraus ist eine beeindruckende Serie von Fotografien entstanden, die uns ganz unterschiedliche Aspekte einer meist legalen, doch moralisch höchst fragwürdigen Schattenwirtschaft vor Augen führt. Gleichzeitig machen sie deutlich, dass Offshore-Firmen keine exotischen Ausnahmen sind. Vielmehr schleusen zahlreiche auch hierzulande präsente Firmen wie Zara, Timberland, Starbucks, IKEA, Apple, Facebook, Amazon ihre Millionengewinne an staatlichen Steuerbehörden vorbei, derweil immer mehr lokale Unternehmen im globalen Preiskampf ihre Türen schliessen müssen und ganze Staaten bankrott gehen.

Mit den im April publik gewordenen Panama Papers der auf Offshore-Geschäfte spezialisierten Kanzlei Mossack Fonseca ist eine Flut von neuen Evidenzen für dieses globale Wirtschaftstreiben ans Licht gespült worden. The Heavens liefert dazu eine facettenreiche Dokumentation von brennender Aktualität und bestätigt das Fazit der Fotografen: «Steuerparadiese sind nicht ein Aspekt der globalen Ökonomie, sie sind deren Herzstück.»

Gespräch: Freitag 26. August, 12.15 Uhr bei Keystone, Grubenstrasse 45, 8045 Zürich mit Paolo Woods und Gabriele Galimberti. Leitung: Serge Michel (Le Monde).

Mehr unter coalmine.ch

Produktion: © art-tv.ch

Beitrag kommentrieren