ROBERT LA ROCHE: Personal View im MAK

MI, 4.5.–SO, 25.09.2016

Gezeigt wird eine autobiografische Ausstellung über den Doyen des österreichischen Brillendesigns mit Fokus auf den Aufbau von Robert La Roche als erfolgreiche, kosmopolitische Marke in der Modewelt. Die mit Werbern, KünstlerInnen und FotografInnen entwickelten Kampagnen sind Zeitdokumente einer Wiener Kreativszene im Aufbruch. La Roches Originalbrillen wurden von gefeierten Models und Hollywood-Stars getragen – auch Andy Warhol und Yoko Ono zähl(t)en zu seinen Fans. Heute erfreuen sich seine Brillen als Vintage-Modelle wieder größter Beliebtheit.

Anlass der persönlichen Werkschau ist die Schenkung einer umfangreichen Auswahl von Brillenfassungen – Einzelstücke und Serienmodelle – des Designers an die MAK-Sammlung aus seiner aktiven Entwurfsphase seit den 1970er Jahren bis zum Verkauf der Marke Ende der 1990er Jahre. Sie gibt, bereichert durch Skizzen, Foto- und Filmmaterial, Werbeanzeigen und Artefakten aus dem Archiv des Designers, Einblick in die Entwurfsarbeit und beleuchtet sein Bedeutung auf dem internationalen Markt für Mode und Accessoires. Robert La Roche steht in der österreichischen Tradition namhafter BrillenentwerferInnen, die in der Mitte des 20. Jahrhunderts ihren Ausgang nahm und einen internationalen Ruf des Landes für vorzügliches Brillendesign begründete – ob industrielles Serienprodukt oder handgefertigte Einzelstücke.

Kurator: Thomas Geisler, Kustode MAK-Sammlung Design

Ausstellungsgestaltung: Studio Okular, Wien
Grafische Gestaltung: Andreas Berger, kratkys.net
► Rahmenprogramm: http://www.mak.at/robert_la_roche

Beitrag kommentrieren