Schirn Kunsthalle: So wird der Herbst!

STURM-FRAUEN. KÜNSTLERINNEN DER AVANTGARDE IN BERLIN 1910-1932 – AB 30. OKTOBER 2015 IN DER SCHIRN

DER STURM war ein Signal zum Aufbruch in die moderne Kunst und ein Versuch, die internationale Avantgarde zu einen. Ursprünglich 1910 als Zeitschrift zur Förderung der expressionistischen Kunst gegründet, wurde der Name STURM schnell zum Markenzeichen: Der Herausgeber – der Schriftsteller und Galerist Herwarth Walden – etablierte die STURM-Akademie, STURM-Abende, eine STURM-Bühne und die STURM-Galerie, in der u. a. Marc Chagall, Franz Marc, Wassily Kandinsky und Paul Klee ausstellten. Bisher weniger bekannt ist aber, dass Walden auch Künstlerinnen hoch schätzte; rund ein Viertel der in der Galerie präsentierten Künstler waren Frauen

Die große Themenausstellung STURM-FRAUEN mit SONIA DELAUNAY, NATALJA GONTSCHAROWA, GABRIELE MÜNTER, MARIANNE VON WEREFKIN, ELSE LASKER-SCHÜLER und vielen mehr stellt den weiblichen Beitrag zur Entwicklung der Moderne erstmals umfassend dar.

Sehenswert: das Digitorial zur Ausstellung

Mehr unter schirn.de

Beitrag kommentrieren