SCIENCE ON – Genome Editing / Bundeskunsthalle

SCIENCE_ON
Genome Editing – Wird das Leben neu buchstabiert?
Mittwoch, 6. Dezember 2017, 19 Uhr

SCIENCE ON heißt die Talkreihe der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Bundeskunsthalle. Die Themen: Aktuelle Fragen, die Wissenschaft und Öffentlichkeit bewegen. Das Format: kontrovers, multimedial, unterhaltsam.

Moderatorin Cécile Schortmann (HR, 3sat Kulturzeit) diskutiert mit Gästen aus Forschung und Kultur – und mit Ihnen.

Die Entdeckung der Genschere ist eine wissenschaftliche Revolution: Mit dieser bahnbrechenden Methode – in der Forschung CRISPR/Cas9 genannt – können erstmals präzise Veränderungen im Erbgut vorgenommen werden. Sie weckt Hoffnungen, schwere Leiden wie Krebs, AIDS oder Erbkrankheiten heilen oder gar verhindern zu können.

Aber viele Fragen sind offen: Wie sicher sind diese Verfahren? Wie wägen wir die Chancen gegen die Risiken ab? Und wie gehen wir aus moralischer Sicht damit um, dass diese Verfahren auch für eine „Optimierung“ des Menschen genutzt werden könnten? In Deutschland sind Eingriffe in das menschliche Erbgut gesetzlich verboten, in anderen Ländern finden jedoch schon erste Experimente statt. Wissenschaft und Gesellschaft müssen sich diesen Fragen stellen. Diskutieren Sie mit!

Gäste
Claus Rainer Bartram (Professor für Humangenetik, Heidelberg) Thea Dorn (Schriftstellerin, Berlin) Jörg Vogel (Professor für Molekulare Infektionsbiologie, Würzburg) Christiane Woopen (Vorsitzende des Europäischen Ethikrates, Köln)

Weitere Informationen: Bundeskunsthalle

Beitrag kommentrieren