Staatliche Kunstsammlungen Dresden – Folgen Sie der Spur des Geldes – Episode 3

Am 7. Juni 2015 wird das Münzkabinett im Dresdner Residenzschloss eröffnet.

Mit fast 300.000 Objekten ist das Dresdner Münzkabinett eine der größten und ältesten Universalmünzsammlungen Deutschlands und aufgrund seiner Bestände von europäischer Bedeutung. Seit der Schließung der permanenten Sammlung im Albertinum 2004 konnte es seinen Bestand nur in kleinen Ausschnitten in Sonderausstellungen zeigen. Am 7. Juni 2015 eröffnet das Münzkabinett im Georgenbau des Residenzschlosses eine vollkommen neu konzipierte, langersehnte Dauerausstellung und kehrt damit an seinen Ursprungsort zurück. So kann gleichzeitig eine weitere Etappe im Wiederaufbau des Schlosses vollendet werden.

Etwa 3.300 Exponate verdeutlichen auf 350 m² Ausstellungsfläche die Vielfalt und die historische Bedeutung von Münzen und Medaillen. Der Bestand beinhaltet unter anderem die weltweit größte Sammlung sächsischer numismatischer Objekte und gliedert sich in Münzen aller Länder von der Antike bis zur Gegenwart, historische und moderne Medaillen, Orden und Ehrenzeichen, Banknoten und historische Wertpapiere, Münz- und Medaillenstempel, Petschafte, Modelle, prämonetäre Zahlungsmittel sowie münztechnische Maschinen und Geräte.

Weitere Informationen unter: http://bit.ly/1JWgHSu

Beitrag kommentrieren