Staatliche Kunstsammlungen Dresden – Luther und die Fürsten

1. Nationale Sonderausstellung zum 500. Reformationsjubiläum in Torgau
15. Mai bis 31. Oktober, Schloss Hartenfels, Torgau

Eine Ausstellung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden in Kooperation mit dem Landkreis Nordsachsen.

Zwischen Dresden, Leipzig und Wittenberg liegt Torgau – eine der schönsten Renaissancestädte Deutschlands. Als kursächsische Residenz war Torgau das politische Zentrum der Reformation. Hier weihte Martin Luther den ersten nach seinen Vorstellungen erbauten protestantischen Kirchenneubau ein. Eine Ausstellung im Schloss Hartenfels, in der Kurfürstlichen Kanzlei und der Superintendentur lässt am historischen Ort mit einzigartigen Kunstwerken, Dokumenten und Kostbarkeiten die Zeit der Reformation wiedererstehen. Einen Sommer lang können die fürstliche Pracht und das Selbstverständnis der Herrscher zur Zeit Martin Luthers erlebt werden.

Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Joachim Gauck.

www.luther.skd.museum

Luther and the Princes
1st National Special Exhibition to marke the 500th Anniversary of the Reformation in Torgau.

Exhibition by the Staatliche Kunstsammlungen Dresden in collaboration with the Landkreis Nordsachsen and the Große Kreisstadt Torgau.

Torgau – one of Germany’s most beautiful Renaissance towns – is situated in an area bounded by Wittenberg, Leipzig and Dresden. As the electoral seat of Saxony, Torgau was the political centre of the Reformation. It was here too that Luther consecrated the first Protestant church built in accordance with his ideas. In this exhibition in Schloss Hartenfels, the Electoral Chancellery and the Superintendency Building, unique art works, documents and precious objects bring the age of Reformation to back life. Throughout the entire summer, the (self-)image projected by rulers in the time of Martin Luther, and the regal splendour they enjoyed, can be experienced in authentic historical settings.

Federal President Joachim Gauck has assumed patronage over the exhibition.

www.luther.skd.museum/en

Beitrag kommentrieren