Take a Break, make a Film! Ein Workshop für Gehörlose und Hörende Handyfilmerinnen und Handyfilmer!

PAUSE IST NICHT GLEICH PAUSE. Sie wird individuell unterschiedlich erfahren und gestaltet: als knapp bemessene Unterbrechung, als kurzzeitige Entlastung, als angemessene Erholung, als frei und glücklich verlebter Urlaub, als kollektive Ausgelassenheit bei Festen. Oder auch – in Zeiten von Arbeitslosigkeit – als belastende Auszeit.
(Gabriela Muri: Pause! Campus 2004)

Wir machen die Pause zum Thema unseres Workshops und überlegen gemeinsam, wie wir diese in Form von Handyfilmen thematisieren können. Habt Ihr Lust, dabei zu sein und Euch mit uns dieser Herausforderung zu stellen? Wir suchen gehörlose und hörende Menschen zwischen 15 und 30 Jahren, die mit uns den Versuch starten wollen, mit so wenig Sprache wie möglich, gemeinsam Filme zu produzieren. Anregungen dafür holen wir uns in der Ausstellung „Handyfilme. Jugendkultur in Bild und Ton“. Wir geben Euch Inputs zu Film- und Schnitttechniken, so dass der Fertigstellung der Filme nichts mehr im Wege steht. Am 7.5. präsentieren wir die Ergebnisse im Rahmen des Handyfilm-Aktionstages.

Wir freuen uns auf Eure Anmeldungen mit einem kurzen Statement, warum Ihr gerne an dem Workshop teilnehmen wollt.

//

6.5.2017, 12.00 bis 17.00 Uhr:
Handyfilmworkshop mit Xiaoshu Alice Hu und Maximilian Brandl

7.5.2017, Präsentation der Ergebnisse im Rahmen des „Tag der offenen Tür für HandyfilmerInnen und alle, die es werden möchten“!

kulturvermittlung@volkskundemuseum.at
oder +34 (0) 1 406 89 05.20

Beitrag kommentrieren