Terry Winters im Kunsthaus Graz

Das Kabinett des Malers. Terry Winters im Dialog mit der Natur
Kunsthaus Graz, Space02, Lendkai 1, 8020 Graz
Laufzeit: 11.03.–21.08.2016
Kuratiert von Peter Pakesch
Information: +43-316/8017-9200
https://goo.gl/qXitEH

Video: © J. J. Kucek

ZUR AUSSTELLUNG
„Die Ausstellung beschäftigt sich mit Strukturen des Denkens und des Wissens und so war es für uns wichtig Terry Winters mit den naturkundlichen Sammlungen zu konfrontieren. Aus einer gründlichen Beschäftigung mit diesen entwickelte Winters die Ausstellung. Die Auseinandersetzung findet auch in den Bildern ihren Widerhall und gemeinsam mit den naturkundlichen Objekten können Winters Werke neu und anders gelesen werden,“ sagt Kurator Peter Paksch über die Ausstellung im Space02 des Kunsthauses Graz.

Die Malerei des US-amerikanischen Künstlers Terry Winters beschäftigt sich mit der Beschreibung von Natur im weiteren Sinn: „The job of painting was to create a new object of nature, and that’s still the job description.“ In seiner Malerei nutzt er abstrakte Prozesse, um Bilder einer realen Welt zu schaffen. Für das Projekt im Kunsthaus Graz widmet sich Terry Winters der Schnittmenge von Kunst und Wissenschaft im Museum. In einer installativen Anordnung von eigenen Arbeiten und Exponaten aus den naturkundlichen Sammlungen des Universalmuseums Joanneum macht der Künstler eine Vernetzung von Objekten und Disziplinen sichtbar und erzählt von der Durchdringung der Wissensfelder.

Die Ausstellung wird von einem web-basierten Projekt begleitet: Das „Graz Cabinet“ enthält 327 Links zu Bildern, die Terry Winters auf Pinterest – ein visuelles Bookmarking-Tool und Online-Pinboard – gesammelt hat. Die „Pins“ bilden eine Reihe von Verbindungen zwischen den naturkundlichen Sammlungen des Universalmuseums Joanneum, Winters eigener Arbeit und den Parametern seiner Ausstellung Das Kabinett des Malers ab. www.pinterest.com/ studio0315/graz-cabinet

ZUM VIDEO
Kurator Peter Pakesch spricht über die Entstehung der Ausstellung „Im Kabinett des Malers“ und die Zusammenarbeit mit dem Künstler Terry Winters.

Beitrag kommentrieren