Together! Die Neue Architektur der Gemeinschaft

Was genau bedeutet gemeinsam leben und gemeinsam bauen? Wie ist diese Form des zusammenlebens entstanden und welches sind die innovativsten Beispoele dafür? Die Ausstellung begann mit einer Diskussion der Kuratorinnen und Kuratoren Ilka und Andreas Ruby von Ruby Press and Daniel Niggli vom Architekturbüro EM2N, sowie Angelika Fitz, Direktorin des Architekturzentrums Wien und Kieran Long, Direktor von (ArkDes) Swedish Centre for Architecture and Design.

Wohnraum ist eine knappe Ressource – das wird in den letzten Jahren immer deutlicher. Die Immobilienpreise in den Metropolen steigen, klassische Konzepte des Wohnungsbaus können dem Bedarf nicht mehr gerecht werden. Diese Herausforderungen haben eine stille Revolution in der zeitgenössischen Architektur ausgelöst: das Bauen und Wohnen im Kollektiv. »Together! Die Neue Architektur der Gemeinschaft« ist die erste Ausstellung, die dieses Thema umfassend beleuchtet und räumlich erfahrbar macht. Anhand von Modellen, Filmen und Wohnungen im Maßstab 1:1 präsentiert sie eine Vielzahl von Beispielen aus Europa, Asien und den USA. Historische Vorläufer veranschaulichen zugleich die Geschichte der gemeinschaftlichen Architektur – von den Reformideen des 19. Jahrhunderts bis hin zur Hippie- und Hausbesetzerszene, die mit dem Slogan »Make love, not lofts« antrat.

Trailer

Weitere Informationen: Vitra Design Museum

Beitrag kommentrieren