Über Kunst und Sehnsuchtsorte – ein neues Museum für Niederösterreich

Günther Oberhollenzer, der Kurator der Landesgalerie Niederösterreich beschreibt Krems als den Sehnsuchtsort für Kunstschaffende und -liebende in Niederösterreich. Von Schiele bis zu Nitsch – diese Künstler/innen erwarten Sie im neuesten Museum Niederösterreichs.

Die Landesgalerie Niederösterreich ist ein neuer, dynamischer Ausstellungsort für das österreichische Kunstschaffen. Es verbindet die Bestände der Landessammlungen Niederösterreich mit wichtigen Privatkollektionen und reagiert mit Themen- und Personalausstellungen auf Fragen der Gegenwart. Die Lebensrealität der Menschen ist Dreh- und Angelpunkt des Programms, das sämtliche Kunstgattungen umfasst und das Alte mit dem Neuen in Dialog setzt.

Die Landesgalerie Niederösterreich spiegelt Niederösterreich als eine Kunstlandschaft wider, die das europäische Kunstschaffen im Zusammenspiel mit Wien und den Nachbarländern einzigartig bereichert. Bis heute bildet sie den Lebensraum herausragender Künstlerinnen und Künstler.

Die Landesgalerie Niederösterreich ist für seine Besucherinnen und Besucher da und lebt den zentralen Stellenwert der Vermittlung im ganzen Haus. Die Sprache der Ausstellungen und deren Präsentationsformen sind zeitgenössisch und lebensnah. Auch architektonisch ist die Landesgalerie Niederösterreich mit ihrer einzigartigen Drehung ein Ausdruck der Gegenwart. Die einladende Atmosphäre und der offene, kommunikationsfördernde Charakter des Hauses machen es zum kulturellen Treffpunkt am Tor zur Wachau.

Eröffnung der Landesgalerie Niederösterreich: Herbst 2018
Mehr dazu auf www.lgnoe.at

Beitrag kommentrieren