Abtauchen ins Unterwassermuseum – Das Museo Atlántico vor Lanzerote

Unterwassermuseum im Bau – noch befinden sich die lebensgroßen Plastiken des „Museo Atlántico“ auf Lanzarote an Land. Bildnachweis: Jason deCaires Taylor
Unterwassermuseum im Bau – noch befinden sich die lebensgroßen Plastiken des „Museo Atlántico“ auf Lanzarote an Land. Bildnachweis: Jason deCaires Taylor

Am 1. Januar 2017 soll Europas größtes Unterwassermuseum offiziell eröffnet werden. Über 300 Betonskulpturen des britischen Bildhauers Jason deCaires Taylor werden dann in zwölf bis 15 Metern Tiefe auf dem Meeresboden stehen. Die Foguren sind realen Menschen nachempfunden. Und dass das ganze nicht nur eine clevere Tourismusmarketingidee ist, erklärt dieser Beitrag von Euromaxx.

Der 1974 geborene Jason deCaires Taylor wuchs in Europa und Asien auf. Schon als Kind sammelte er in den Korallenriffen vor der Küste Malaysias erste Taucherfahrung.

Die Installationen des Bildhauers Jason deCaires Taylor stellen Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen dar – wie hier auf Lanzarote eine Gruppe auf einem Rettungsboot Bildnachweis: Jason deCaires Taylor
Die Installationen des Bildhauers Jason deCaires Taylor stellen Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen dar – wie hier auf Lanzarote eine Gruppe auf einem Rettungsboot Bildnachweis: Jason deCaires Taylor

Taylor schloss seine künstlerische Ausbildung am London Institute of Arts 1998 mit einem BA in Bildhauerei ab und arbeitete danach als Tauchlehrer und Meeresforscher. Mit über 20 Jahren Taucherfahrung ist Taylor auch ein erfolgreicher Unterwasserfotograf. Bekannt und ausgezeichnet wurde er vor allem für seine Fotografien, die die Veränderungen zeigen, die die seine Skulpturen in der Natur und durch die Natur erfahren.

Jason deCaires Taylor im Web.

Das Museo Atlántico bei Facebook

Presseinformationen zum Museo Atlántico

Beitrag kommentrieren