„Welten bauen – Modelle zum Entwerfen, Sammeln, Nachdenken“ im Museum für Gestaltung Zürich

Modelle sind Vieleskönner. Sie lassen uns Dinge besitzen, die wir anders nicht haben können. Man denke nur an die zahllosen Sammlungen von originalgetreuen Eisenbahn- oder Automodellen. Modelle sind aber auch unentbehrlich beim Entwerfen von Möbeln oder Häusern, und sie geben wissenschaftlichen Ideen eine Form. Modelle regen uns zum Nachdenken an und oft auch zum Spielen. Manche sind ästhetisch reizvoll und faszinierender als die Wirklichkeit, auf die sie sich beziehen: Sie sind meist kleiner und handlicher oder existieren nur digital. Bildet ein Modell die Wirklichkeit zudem nur wenig detailliert ab, verkörpert es deren Essenz. Die Ausstellung präsentiert das vielfältige Spektrum der Modellwelten in Design, Wissenschaft und Freizeitkultur – und lädt auch zum Selberbauen ein.
***
Models are all-rounders. They make it possible for us to own things we could not otherwise possess. Here one thinks, for example, of the innumerable collections of faithfully made railway or motorcar models. But models are also indispensable in designing furniture or buildings, and they can give scientific ideas a form. Models make us think and they often also entice us to play. Some are aesthetically delightful and more fascinating than the reality to which they relate: they are generally smaller and easier to handle or exist only digitally. Moreover, if a model depicts reality with little detail, it embodies the essence of the thing. This exhibition presents the wide range of model worlds in design, science and leisure culture – and offers you a chance to build.

Beitrag kommentrieren