Württembergischer Kunstverein: Die Bestie und ist der Souverän – Simon Sheikh on The Neoliberalization of the Art Institution

Bei der Premiere der Ausstellung „Die Bestie und der Souverän“ (jetzt: „Die Bestie und ist der Souverän“) in Barcelona ist es zu einem Eklat gekommen. Kurz vor Eröffnung entschied der damalige Direktor des MACBA, Bartomeu Marí, dass eines der Kunstwerke nicht angemessen für eine Präsentation in diesem Museum sei und forderte dessen Entfernung. Es handelt sich um eine Skulptur der österreichischen Künstlerin Ines Doujak, die Teil eines langjährigen Projektes zu Fragen der (neo)kolonialen Kontexte der Textilproduktion ist. Neben zahlreichen anderen Referenzen, lässt sich die Skulptur, die zuvor auf der Sao-Paulo Biennale zu sehen war, auch als eine Anspielung auf und Karikatur des spanischen Ex-Königs lesen.

Mehr zur Konferenz unter wkv-stuttgart.de

Beitrag kommentrieren