Your Story! Geschichten von Flucht und Migration

Kuratorin Antje-Britt Mählmann zur Ausstellung „Your Story!“, mit der sich die Kunsthalle am Programm zum Reformationsjahr 2017 in der Stadt Emden beteiligt.

Die Stadt Emden ist für 2017 als eine „Reformationsstadt Europas“ ausgezeichnet worden und stellt in einem umfangreichen Programm das Thema der Migration in den Mittelpunkt. Emden gehörte im 16. Jahrhundert neben Genf und Wittenberg zu den wichtigsten Stätten der Reformation, da es Tausende von Glaubensflüchtlingen aus den benachbarten Niederlanden während des spanisch-niederländischen Kriegs (1568 – 1648) aufnahm. Die Kunsthalle nimmt mit der Ausstellung „Your Story!“ am Jahresprogramm zum Reformationsjubiläum 2017 in der Stadt Emden teil. Sie will Raum geben für Darstellungen individueller Geschichten der Flucht und Migration in der modernen und zeitgenössischen Kunst. Diese Themen sind heute zunehmend von gesellschaftlicher und tagespolitischer Bedeutung. Überwiegend negativ konnotierte Medienbilder prägen dabei unsere gegenwärtige Wahrnehmung: Flüchtlinge werden als Teil einer Massenbewegung dargestellt, kommen selbst jedoch kaum zu Wort. In der Ausstellung „Your Story!“ nehmen alle Arbeiten der Blickwinkel des individuellen Geschichten-Erzählens ein, der sich über Fotoserien, Videoarbeiten, literarische Texte oder Comic-Erzählungen erschließt. Die Kunsthalle blickt dabei auf die Zeit vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis in die Gegenwart und setzt Werke aus der Klassischen Moderne in den Dialog mit Arbeiten zeitgenössischer Künstler. Die Ausstellung zeigt Arbeiten der in der Sammlung vertretenen Exilkünstler Max Beckmann, Hanns-Ludwsig Katz und Josef Scharl, die in den 1930er Jahren Deutschland verlassen mussten. Ihnen stehen aktuelle Werke zeitgenössischer Künstler gegenüber, die sich mit politisch und religiös bedingter Migration auseinander setzen und dabei zeigen, wie die durch die Migranten eingebrachte kulturelle Tradition auf bestehende gesellschaftliche Muster trifft. Die Ausstellung umfasst insgesamt circa 60 Exponate.

Mehr unter www.kunsthalle-emden.de

Beitrag kommentrieren