Zentrum Paul Klee – Paul Klee – Landschaft bei E. (in Bayern), 1921

In einigen Werken fügte Paul Klee mehr oder weniger sichtbar einzelne Buchstaben in die Komposition ein.

Das E interpretiert man teils als Abkürzung für den bayrischen Ort Ebenhausen, jedoch muss bei Klee ein derartiges Bildelement nicht zwingend eine bestimmte Bedeutung einnehmen. Durch das Einfügen von einzelnen Buchstaben ergänzt Klee seinen bildlichen Motivschatz: Pfeile, Mondsicheln, einzelne Räder, Hieroglyphen. Damit versuchte Klee eine endgültige und einzige Interpretation eines Werkes zu verhindern und stattdessen mit einer Offenheit und Vielfalt der Bedeutungen den Betrachter herauszufordern.

Weitere Informationen unter: Zentrum Paul Klee

Beitrag kommentrieren