Zentrum Paul Klee – Paul Klee – Uebermut, 1939

Paul Klee hat sich in seinen Schriften und Bildern intensiv mit dem Problem des Gleichgewichts beschäftigt.

Das Bild entsteht 1939, als der von seinem Posten an der Düsseldorfer Akademie vertriebene Paul Klee wieder in Bern lebt. Es ist nicht abwegig, dass Klee in dieser Darstellung des Übermütigen auf die Nationalsozialisten in Deutschland anspielt. Gerade die Paukenschlägerarme beziehen sich auf Hitler, der immer wieder als «ewiger Trommler» bezeichnet wurde.

Weitere Informationen unter: Zentrum Paul Klee

Beitrag kommentrieren