ALLES GUT? – Gregor Schwellenbach

Wenn Sie in der Bundeskunsthalle hinter Glas ausgestellt werden würden, was wäre der Titel der Ausstellung? Und welche Informationen stünden auf dem Informationskärtchen an der Wand? Was gehört überhaupt in ein Museum und was besser nicht? Ist vielleicht alles Kunst? Diese und weitere Fragen stellen wir in unregelmäßigen Abständen wechselnden Gästen. Ihre Antworten sind spontan. „Alles gut?“ nennt sich das Format, und Musiker Gregor Schwellenbach nimmt Platz in unserem Sessel.

Gregor Schwellenbach verbindet zeitgenössische Komposition mit anspruchsvoller Clubkultur. Sein Programm für Klavier und Streichquartett bewegt sich zwischen Arvo Pärt und Charles Ives und verbindet eigene Kompositionen mit Klassikern des Kölner Minimal-Techno Labels Kompakt.Dabei wird mit minimalistischen Strukturen experimentiert und Wege zwischen klassischer Moderne und Ambientmusik eingeschlagen.

Mehr unter www.bundeskunsthalle.de

Beitrag kommentrieren