Amateurfotografie vom Bauhaus zu Instagram im Museum für Kunst und Gewerbe

Mit tradierten Lerhrmeinungen in der Fotografie brechen; den unverstellten Blick des Amateurs auf die vermeintliche Trivialität des Alltäglichen. Für Dr. Esther Ruelfs, Leiterin der Sammlung Fotografie und neue Medien am Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg sind das wesentliche Aspekte der Bauhausfotografie. Die Bauhäusler verabschiedeten sich von der Zentralperspektive, suchten ungewöhnliche Blicke und experimenterten mit unterschiedlichsten Techniken. Vieles davon ging in den breiten Kanon der Amateurfotografie ein und findet sich heute in der Bildgestaltung im Netz auf Instagram und Co.

Zur Ausstellungseröfnung sprachen wir mit Dr. Esther Ruelfs, Kuratorin der Ausstellung „Amateurfotografie vom Bauhaus zu Instagram“ im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe.

Mehr unter www.mkg-hamburg.de